Redaktion
Autor: Redaktion

Rodeln im Zillertal:

Eine Rodelpartie ist ein Spaß für Klein und Groß. Hinauf auf eine der 14 Zillertaler bestens präparierten Rodelbahnen geht‘s zu Fuß oder mit der Bergbahn, danach lockt „Hüttenzauber“, bevor es in rasanter Fahrt wieder hinab ins Tal geht. Für das Rodelvergnügen stehen insgesamt ca. 45 Kilometer Bahnen zur Verfügung. 30 Kilometer davon sind auch am Abend beleuchtet, sodass einem abenteuerlichen Nachtrodeln nichts im Wege steht.

 rodeln im zillertal

Wissenswertes über die Rodel:

Die Fahrergröße entscheidet über die Länge der Rodel. Als Normalgröße für Erwachsene gelten 115 cm. Sportliche Rodelmodelle sind aufgrund ihrer gummigelagerten Böcke einfacher lenkbar als Schlitten mit verleimten Böcken. Kunststoffplanen haben gegenüber Holzsitzen mit Zwischenräumen den Vorteil, dass sich daran kein Schnee festsetzt. Wendig und schnell werden Rodeln mit angewinkelten Kufen. Gelenkt wird die Rodel hauptsächlich durch Gewichtsverlagerung nach rechts und links, ein Lenkriemen unterstützt das Steuern.

rodeln zillertal 3

Snowtubing:

Ein neues, etwas anderes Schnee- und Rodelvergnügen bietet das Skigebiet Gerlosstein in der Zillertal Arena, nämlich Snowtubing. Auf dafür eigens präparierten, kostenlos benützbaren Tubingbahnen (rund 200 m) kann dieser Spaß ausprobiert werden. Der Tubinglift darf ab acht Jahren alleine benutzt werden, jüngere Kinder müssen in Begleitung eines Erwachsenen fahren.

Bildquelle: Walter Ungerank
https://www.mayrhofner-bergbahnen.com/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.