Redaktion
Autor: Redaktion

Skitouren Zillertal


Skitouren – es gibt leichte, mittelschwere und schwere Skitouren - befinden sich im Hochgebirge, deshalb ist für deren Begehen ein lawinenkundliches Beurteilungsvermögen nötig. Berg- und Skiführer stehen für Auskünfte zur Verfügung.


Sicherheitstipps sind unbedingt zu beachten: Angeführte Neigungen stellen einen Gelände-Durchschnittswert dar, der bei entsprechender Routenwahl überschritten werden kann. Die Neigung steht klar im Bezug zur Lawinenwarnstufe. Deshalb ist es wichtig, sich vorab über die Wettervorhersage und Lawinenwarnstufe zu informieren. Was den Bereich Sicherheit betrifft, ist für eine funktionierende und korrekte Ausrüstung zu sorgen. Verschüttetensuchgerät, Lawinenschaufel, Lawinensonde, Mobiltelefon (aber Achtung – diese funktionieren nicht überall) und eventuell ebenso ein Lawinenairbag sind mitzuführen. Zu einer Tour sollte – besonders im Frühjahr – nicht zu spät gestartet werden, zudem sind die konditionellen Möglichkeiten zu berücksichtigen. Da auf einer Skitour die Natur intensiv erlebt wird, sollte vor dieser Verständnis und Respekt gezeigt werden, damit aktiver Naturschutz gelingen kann. Bei Unfällen den Alpinnotruf der Bergrettung über die Kurzwahlnummer 140 alarmieren!

Frühaufsteher können die aufgehende Sonne beim „Early-Morning-Skiing“ so richtig genießen. Manche Lifte öffnen dafür bereits um 6.55 Uhr, und in zahlreichen Hütten gibt‘s nach dem Frühskifahren ein deftiges Frühstück zur Stärkung.
Liebhaber unberührten Pulverschnees finden im Zillertal ein weitläufiges Freeride-Paradies mit feinstem Powder und Tiefschneehängen zwischen 1.000 und 2.000 Höhenmetern. Mit über 65 Freerideruns, eingeteilt in leichte, mittelschwere und schwere Rides, zählt das Zilleral zu den größten Tiefschnee-Eldorados in den Alpen. Um das Freeride-Erlebnis ohne Probleme auskosten zu können, wird für alle Touren die geführte Abfahrt mit einem Guide empfohlen. Anbieter finden sich bei jedem Ride.

Kontakte:
Alpin-Notruf aus dem Inland: 140 (Bergrettungs-App)
Europäischer Notruf: 112
Lawinenlagebericht: + 43 (0)512/581839503, www.lawine.tirol.gv.at
Österreichischer Alpenverein: + 43 (0)512/587828

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.