Redaktion
Autor: Redaktion

Perchten Zillertal

Am Nachmittag des 5. Jänners ziehen auch die „Binggalpêchtn“ (Binkerlperchten) von Haus zu Haus.

Binkerlperchten

Dabei handelte es sich um arme Leute oder deren Kinder, die vermummt und mit einem Körbchen oder einer Tasche (Binkerl) auf Bettel ausgingen. Nicht zu verwechseln mit den sog. Gênmachtpêchtn.

perchen zillertal

Diese gehen zurück auf die germanische Totengöttin Perchta, der man in der Gênmacht (Gebnacht vom 5. auf den 6. Jänner) Speis und Trank auf den Tisch stellte.

Heute sind Gênmachtn die Schnapsperchten, die am Abend nach Einbruch der Dunkelheit in die Häuser unterwegs sind und den Anwesenden „A glixeligs nois Johr“ (ein glückseliges neues Jahr) wünschen und dafür ein Schnäpschen erhalten, das mit dem Strohhalm getrunken werden muss. Die Maske darf vom Gesicht nicht abgenommen werden, da man auf keinen Fall erkannt werden darf.

schnaps perchten

 

weitere Perchten Fotos

Gauderfest [2021]

Das traditionelle Frühlings- und Trachtenfest im Zillertal Gauder Fest 2021 abgesagt Angesichts der aktuellen Situation rund um die Corona Pandemie und um kein gesundheitliches Risiko für Besucher einzugehen, muss das Gauder Fest 2021 leider abgesagt werden.…

Schlenggeltag

Gesindewechsel am Schlenggeltag Das Gesinde waren bäuerliche Dienstboten, also Knechte und Mägde, die sich von den Bauern dadurch unterschieden, dass sie keinen Grund und Boden besaßen, allein auf ihre Arbeitskraft angewiesen waren und in fremde Dienste…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.