Redaktion
Autor: Redaktion

Branntwein- und Schnapsbrennereien Zillertal


Edle Tropfen / Edelbrände aus hochwertigen Früchten

Schnapsbrennen im Zillertal hat eine lange Tradition. Schon vor Jahrhunderten sind in zahlreichen Branntwein- und Schnapsbrennereien die edlen Brände hergestellt worden. Durch Gärung sowie anschließender Destillation verschiedener Obstsorten wird der Schnaps auch heute noch gewonnen.


Schnaps zählt im Zillertal zur Alltagskultur, wird er doch nicht nur zum Genuss getrunken, sondern gleichfalls als Heilmittel verwendet. So ist in alten Zeiten zur Herstellung von Medizin vor allem aus Wurzeln Schnaps gebrannt worden. Heute bieten viele Schnapsbrennereien im Zillertal ihre Edelbrände an.

schnapsbrennen zillertal

Mit „Leib und Seele“ hat sich Edelbrandsommelier Armin Fankhauser der Erzeugung von Edelbränden und Likören verschrieben. Als Baumwärter versucht er in seiner „Genuss.Brennerei.Fankhauser“ in Tux-Vorderlanersbach Natur ins Glas zu bringen und „Edelbrände mit Persönlichkeit“ zu kreieren. Edle Tropfen gibt‘s hier zudem in der „Klares & Feines Schnapsbrennerei“ bei Andrea Fankhauser.

Die hauseigene Schnapsbrennerei, die „Stiefelscherm“-Schnapsbrennerei, im Apart Central Mayrhofen gibt interessierten Gästen Einblick in das Zillertaler Kunsthandwerk der Obst-Destillation – mit Früchten aus Bio-Obstbau -, auf Anfrage mit „Live-Schnapsbrennen“.

Schnapsbrennen ist die große Leidenschaft von Hannes Sporer von der Brennerei Klammsteinhof am Kleinschwendberg/Schwendau. Die Grundlage seiner Brände bilden ein Streuobstgarten sowie zwei kleine Obstplantagen. Ḿittlerweile kann er auf mehr als 80 prämierte Brände und Liköre bei nationalen und internationalen Prämierungen blicken, ist Sortensieger und mehrfacher Tiroler Landessieger.

schnaps zillertal birne

In der urigen Schnapsbrennerei Innerummerland in Hippach können sich Besucher in die geheimen Prozesse einweihen lassen und verfolgen, in welchen Schritten frisches Obst zu bestem Obstbrand wird. Am Erbhof Ausserummerland am sogenannten „Schwendberger Sonnenhang-Platz“ in Hippach erzeugen Angelika und Brennmeister Markus Spitaler in ihrem charmanten „Brennhüttl“ seit 2005 hochwertige Edelbrände. Diese werden in der Schnapsbrennerei Spitaler nur aus vollreifen Früchten und besten Rohprokukten nach traditioneller Art im Kupferkessel doppelt gebrannt und bis zur harmonischen Reife gelagert.

Ebenfalls in Hippach, nämlich am Schwendberg, liegt die 2009 neu erbaute Schnapsbrennerei der Familie Kreidl. Dort wird in der kleinen, feinen Brennstube sehr auf Qualität und Sauberkeit geachtet, um hochwertige Brände und Liköre aus Obst und Wurzeln herzustellen.

Von Kunst, Handwerk und Tradition des Schnapsbrennens erzählt die Schaubrennerei Stiegenhaushof in Schwendau, deren Brennrechte noch von Kaiserin Maria Theresia stammen. Brennmeister Martin Fankhauser betreibt mit viel Begeisterung diese Kunst, die er von seinen Eltern und Vorfahren erlernt sowie übernommen hat. Anhand von Geschichten über die hohe Kunst des Schnapsbrennens, um Spannendes, Informatives und Wissenswertes führt er ebenso Besucher in die Geheimnisse der Schnapsherstellung ein.

Bereits um 1700 herum ist in der Gegend um Ramsau mit der Destialltion von Schnaps begonnen worden, sowohl alte Obstbäume als auch Häuser, Ahnentafeln und Werkzeuge zeugen noch davon. Die ältesten Gebäude der Region stammen aus dem Jahr 1640. Um diese Zeit nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, ist 1998 eine der alten Almhütten abgetragen und auf dem Hof der Erlebnisbrennerei Feldishütte in Ramsau-Bichl originalgetreu wiederaufgebaut worden. Die Grundlagen für die Herstellung von Obstbränden ist gleich geblieben, Techniken und Werkzeuge haben sich im Laufe der Jahrhunderte weiterentwickelt. Diese Entwicklung kann in der Erlebnisbrennerei Feldishütte nachvollzogen werden.

Eine Speckselche sowie eine Schnapsbrennerei befinden sich im Alpengasthof „Enzianhof“ am Gerlosberg/Zell am Ziller. Neben Edelbränden gibt‘s hier Tiroler Schinken, nach Bauernart geräucherte Hauswurst sowie weitere Schmankerl aus eigener Landwirtschaft und Fleischerei. Selbstgebrannte Spezialitäten sind des Weiteren am Gerlosberg/Zell am Ziller in der Schnapsbrennerei am „Stockhof“ zu finden, wo Gäste mit einem „Begrüßungsschnapsl“ erwartet werden. In der Hochzeller Käsealm am Hainzenberg stellt Familie Rieser neben Käse und Speck ebenfalls feinsten Schnaps her.

Selbst hergestellt und doppelt gebrannt wird jede Sorte in der bäuerlichen Kleinbrennerei Kölblhof in Hart. Priska und Josef Kreidl empfehlen besonders ihren Zillertaler "Zichner", einen Zirbenschnaps.


Schnaps Verkostung

In fast allen Brennereien finden regelmäßig oder mit Voranmeldung Schnapsverkostungen statt. Dies ist eine gute Empfehlung bevor man sich für eine Flasche entscheidet.


Schnaps kaufen

Bei den verschiedenen Brennereien im gesamten Zillertal kann man auch direkt (und somit günstiger als im Geschäft) hochwertige Schnäpse
und viele weitere spezielle Zillertaler Edelbrände kaufen.


Geschichte Schnaps 

Die Kunst des Schnapsbrennes hat im Zillertal eine lange Tradition und viele Betriebe vermitteln die Brennkunst von Generation zu Generation.
Bis zu 4000 Brennerein in Tirol haben Brennrecht seit Maria Theresias Zeiten.



Quellen:

Fotos

istock
CherriesJD
Mianchikov
Ungerank

 https://www.zillertal.at/
https://www.tiscover.com/at/
https://de.wikipedia.org/wiki/Spirituose
Tirol.at

Voreingestelltes Bild

Heumilchsennerei Fügen

Zillertaler Heumilch-Sennerei Milchverarbeitung nach alter Tradition Über 270 Landwirte liefern täglich frische Heumilch an die Zillertaler Heumilch-Sennerei in Fügen, die als Genossenschaft im Eigentum der Bauern steht. Höchste Produktqualität, verbunden mit…

FeuerWerk Fügen

HolzErlebnisWelt bei binderholz im ZillertalHolz mit allen Sinnen genießen Das FeuerWerk ist die HolzErlebnisWelt bei binderholz in Fügen. Vier Bereiche stehen den Besuchern zur Verfügung. Wer sich für eines der modernsten und wirtschaftlichsten…

Badesee Schlitters

Erholung & Action am Schlitterer See Als familienfreundlicher, am Zillertaler Radwanderweg gelegener Badesee wartet der Schlitterer See mit allerlei Attraktionen auf. Wohlfühlen ist angesagt am Schlitterer Badesee, und das für Groß und Klein. Gleich bei der…

Bochra See

Fisch- & Angelteich „Bochra See“Angeln - Relaxen - Genießen „Mach‘ doch mal Pause und gönn‘ dir etwas Ruhe“, heißt es im Flyer zum „Bochra See“. Und einfach einmal auszuspannen, dazu lädt allein schon die schöne Lage des Fisch- & Angelteichs in Stumm, direkt…

Karl von Edel Hütte

Karl von Edel Hütte – 2238m Ende 1887 beschloss die Sektion Würzburg, zur touristischen Erschließung der Ahornspitze im Fellenbergkar eine Schutzhütte zu errichten. Sie sollte nach Carl von Edel, dem liberalen Politiker und Gründungsvorsitzenden der Sektion…

Dominikushütte

Dominikushütte – 1805m Die im Zamsergrund liegende Schutzhütte wurde 1883 von der Sektion Prag des DÖAV erbaut. Namensgeber war das Sektionsmitglied Hermann Dominikus, der von Beruf Buchhändler war und den Bau seiner Sektion zum Geschenk machte. Nach dem Tod…
Spannagl Haus alt

Spannagelhaus

Spannagelhaus – 2531m Das Spannagelhaus liegt mitten im Hintertuxer Gletscherschigebiet am Fuß des Olperers.Im Jahre 1885 wurde die Hütte eröffnet und nach Franz Xaver Wery benannt, der diese Hütte aus eigenen Mitteln finanzierte. Bereits 1908 wurde der…

Tuxerjochhaus

Tuxerjochhaus – 2313m Diese Schutzhütte ist nicht ganzjährig bewirtschaftet und liegt am Übergang vom Zillertal ins Schmirntal im hintersten Tuxertal.Das Tuxerjochhaus wurde 1912 vom Österreichischen Touristenklub erbaut.Bereits in prähistorischer Zeit führte…

Rifflerhütte

Rifflerhütte (verfallen) – 2234m Die ehemalige Rifflerhütte wurde nach Entwürfen des Johann Stüdl (ein Prager Kaufmann und Förderer des Alpinismus in Österreich) oberhalb der Birglbergalm und ca. 70 HM unterhalb des Rifflersees im Jahre 1887 erbaut und 1888…

Rastkogelhütte

Die Rastkogelhütte – 2124m Die Rastkogelhütte liegt knapp unterhalb des Sidanjoches im Almgebiet des Schwendberges. Wie erreicht man die Rastkogelhütte Die Rastkogelhütte hat einen nur sehr kurzen Anstiegsweg. Dieser beginnt in der Sidanalm am…

Friesenberghaus

Das Friesenberghaus – 2498m Das Friesenberghaus liegt am Fuß des Hohen Rifflers hoch über dem Zamser Grund auf etwa 2500m Höhe. Einerseits bietet sich von dort aus ein herrlicher Tiefblick zum Schlegeisspeicher und andererseits liegt auch ein natürlicher…

Gamshütte

Die Gamshütte – 1921m Die Gamshütte liegt - gut sichtbar von Mayrhofen aus - am Fuß der Grinbergspitzen zwischen Tuxertal und Zemmgrund.Die Schutzhütte wurde 1927 von Alois Wegscheider aus Mayrhofen erbaut, mit den Maßen 8,4 x 8,1m und war dem Aussehen nach…

Kasseler Hütte

Die Kasseler Hütte – 2177m Die Kasseler Hütte liegt am Talschluss der Stilluppe und gehört der Sektion Kassel. Schon 1895 entstand in der Rieserfernergruppe in Südtirol eine Kassler Hütte, die jedoch nach dem Ende des Ersten Weltkrieges im Zuge der Enteignung…

Zittauer Hütte

Die ZittauerHütte – 2328m Die Sektion Warnsdorf wählte diesen malerischen Platz am unteren Gerlossee im Wildgerlostal im Jahre 1900 aus und began gleich die Hütte und die dazugehörigen Wege zu bauen. Die Hütte entsprach den damaligen Bauten des Alpenvereins,…

Plauener Hütte

Die PlauenerHütte im Zillergrund – 2363m Die Plauener Hütte liegt im Kuchelmooskar im Zillergründl hoch über dem gleichnamigen Speichersee zu Füßen der vergletscherten Gipfel der Reichenspitzgruppe.Es war die 1883 gegründete Sektion Plauen-Vogtland, die 1899…

Greizer Hütte

Die GreizerHütte – 2226m Hoch über dem Floitengrund im Grießfeld am Fuß des Großen Löfflers liegt die Greizer Hütte.Den Hüttenplatz wählte die Sektion Greiz, um 1893 eine Hütte mit der Größe von 8,4 x 4,2m ohne feste Bewirtschaftung zu errichten. Das aus…

Furtschaglhaus

Das Furtschaglhaus in Dornauberg – 2295m Diese Hütte liegt im innersten Schlegeisgrund und bietet einen herrlichen Blick auf das zerklüftete Schlegeiskees mit dem Hochfeiler (3509m) und dem Großen Möseler (3480m).Die Schutzhütte ist die zweite von der Sektion…

Olperer Hütte

Die Olperer Hütte der Sektion Neumarkt– 2389m Sie liegt im Riepenkar über dem Zamser Grund mit dem türkisblauen Speichersee Schlegeis zu ihren Füßen und dem mächtigen Olperer und Gefrorene Wand Spitzen im Hintergrund. Geschichte OlpererHütte 1880 erhielt die…

Berliner Hütte

Die denkmalgeschütze Berliner Hütte im Zemmgrund - 2044m Vor dem Bau der Berliner Hütte diente die Alpe Schwarzenstein als Unterkunftsstätte für die Steinklauber, die sich, wie berichtet wird, „in der Gegend herumtrieben“. Von dort aus konnte man nach wenigen…

Schlegeis Alpenstrasse

Die Schlegeis-Hochalpenstraße Ein Erlebnis für Wanderer, Mountainbiker und Motorradfahrer Hinein in eine sagenhafte Hochgebirgswelt führt die 13,3 Kilometer lange, kurvenreiche Schlegeis-Hochalpenstraße. Mit Start im 999 Meter hoch gelegenen Bergsteigerdorf…

Freizeitpark Aufenfeld

Der Freizeitpark Aufenfeld in Aschau im Zillertal Sport, Spiel und Action Ob sportlich aktiv, abenteuerliebend, entspannungssuchend oder spielerisch veranlagt – in der Ferien- und Feizeitanlage Camping Aufenfeld in Aschau finden Groß und Klein Abwechslung…
vogellehrpfad hart birkhun

Vogellehrpfad Hart

Gezwitscher entlang des Vogellehrpfads in Hart Eintauchen in die Zillertaler Vogelwelt Südlich der Pfarrkirche in Oberhart beginnt der Weg hinein in die Welt der Bewohner der Lüfte. Der Vogellehrpfad führt zwei bis drei Stunden durch die Natur und zeigt auf,…

Teufelsbrücke Finkenberg

Dem Teufel ein Schnippchen geschlagen Der Teufel soll es gewesen sein, der die Brücke über die Klamm des Tuxer Bachs in Finkenberg 1876 gebaut und ihr den Namen gegeben hat. Der Sage nach wollten die Finkenberger Bauern mit einem Steg über den wilden Tuxer…
sennerei zillertal1

SchauBauernhof ErlebnisSennerei Zillertal

Der SchauBauernhof in Mayrhofen Den Ursprung wertvoller Heumilch erleben Der SchauBauernhof der ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen steht stellvertretend für rund 400 Bergbauernhöfe und Almen. Auf ihm lassen sich die ersten und zugleich wichtigsten…
murmeltier

Murmelland Zillertal

Das Murmelland an der Zillertaler Höhenstraße Spiel, Spaß, Abenteuer und Natur >Das Murmelland Zillertal liegt direkt an der Zillertaler Höhenstraße und bietet in einer Höhe von 1.880 Metern ein einzigartiges Naturerlebnis für Groß und Klein. Rund um ihre…

Kletterzentrum Zillertal

Das Kletterzentrum in Aschau Ein Eldorado für Kletterfreunde Ein wahres Paradies für alle Kletterfreaks befindet sich in Aschau. Im Kletterzentrum Zillertal kann auf einer über 1.300 m² großen Kletter- und Boulderfläche dem Bewegungsdrang freien Lauf gelassen…

Hochseilgarten Gerlos

Abenteuer pur im Hochseilgarten 55 Stationen und 15 neue Zip-Lines (Flying Fox Parcours) bietet der neu ausgebaute Hochseilgarten in Gerlos. Der Hochseilgarten stellt eine Serie von Elementen dar, montiert auf einer Baumstammgruppe in zehn bis 15 Meter Höhe.…

Goldschaubergwerk Zell am Ziller

Hinein ins Abenteuer vergangener Zeit Das Innere des Berges lebendig werden und einen beinahe vergessenen Wirtschaftszweig wiederaufleben lässt eine eindrucksvolle Multimediapräsentation im Goldschaubergwerk in Zell am Ziller. 350 Jahre Kultur können Besucher…

Almflieger Gerlosstein

Der Arena Skyliner am Gerlosstein Adrenalin-Kick für Abenteuerlustige Er ist nichts für schwache Nerven – der "Almflieger Gerlosstein". Das Fluggerät, eine Weiterentwicklung des "Flying Fox", bietet noch mehr Action, Spaß sowie eine atemberaubende Sicht aus…

Fichtenschloss

Fichtenschloss in Zell am Ziller Lassen Sie sich verzaubern - auf der Rosenalm bei Zell am Ziller. Auf der Rosenalm hoch über Zell am Ziller gibt es einen Ort der Fantasie - das Fichtenschloss! (Auffahrt mit der Rosenalmbahn) Jede Kindheit steckt voller…

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.