Redaktion
Autor: Redaktion

 

Zillertaler Höhenstraße – ein Fahrerlebnis für die Seele:

Die Zillertaler Höhenstrasse ist im Moment geschlossen & öffnet vermutlich Ende April 2020 wieder!

Umgeben von prachtvollem Panorama, schlängelt sie sich auf einer Länge von 50 Kilometern und einer Höhe von bis zu 2020 Metern und zählt zu den schönsten Hochalpenstraßen in Österreich – die Zillertaler Höhenstraße.


panorama_melchboden.jpg

Die Bergstraße liegt in den Tuxer Voralpen, im südlichen Bereich des Zillertals, und besteht aus einer Scheitelstrecke sowie fünf Zufahrtswegen. Die ungefähr 20 Kilometer lange Hauptstrecke verläuft an der westlichen Hangseite des Taltroges, meist oberhalb der Baumgrenze. Da die Strecke vorwiegend einspurig ist, waren Ausweichstreifen unumgänglich, um ein sicheres Fahren zu gewährleisten. Auf der Denzel-Alpenstraßen-Skala liegt der Schwierigkeitsgrad in diesem Abschnitt zwischen 2 und 3.

Der gesamte Streckenabschnitt wurde als idyllisch anmutende Panoramastraße angelegt.

Zillertaler_Hoehenstrasse9.jpg  zillertaler_hoehenstrasse.jpg

Die Zufahrtswege führen von den Talgemeinden Ried i. Z., Kaltenbach, Aschau i. Z., Zellberg und Hippach zur Zillertaler Höhenstraße und sind durchschnittlich acht Kilometer lang. Die nördlichste Zufahrtsstraße zur Hauptstrecke startet auf einer Höhe von 573 Metern in Ried. Sie führt zur Mautstelle Nord, die auf 1400 Metern in der Nähe des Riedbachs liegt und das nördliche Ende der Scheitelstrecke bildet.
Zur Mautstelle Nord führt ebenfalls die Zufahrtsstraße von Kaltenbach aus. Der Ort liegt auf 558 Metern.

Eine Auffahrtsstraße von Hippach aus, führt von 604 Metern hinauf aufs südliche Scheitelstrecken-Ende in einer Höhe von 1730 Metern. Auf den Zufahrtswegen von Zellberg und Aschau kann gleichfalls die Zentralstrecke angefahren werden, jedoch keiner der Endpunkte. Die Zillertaler Höhenstraße kann mit PKW und Reisebus bis zu einer Länge von 10,5 Metern befahren werden.

Sportliche erklimmen die Hochalpenstraße sogar mit dem Mountainbike
. Ein Linienbus fährt Ramsau/Bahnhof bis Melchboden, wein zweiter von Aschau über Stumm, Kaltenbach, Ried bis zum Almgasthof Zirmstadl.

Linenbus_Melchboden.jpg 


Ursprung einer Top-Alpenstraße

Erbaut wurde die Zillertaler Höhenstraße Anfang der 60er-Jahre, allein zu nützlichem Zwecke. Durch eine Schotterstraße sollten Almen besser bewirtschaftet werden können sowie durch Wildbachverbauung Überschwemmungen vorgebeugt werden. Zudem galt es, bergtechnische Sicherheitsvorrichtungen zu errichten, um vor Murenabgängen und Lawinen geschützt zu sein. Doch der einzigartige Ausblick von der Straße aus auf die Zillertaler Bergwelt blieb nicht unbemerkt und so war es nur eine Frage der Zeit, bis die einfache Straße auch für Gäste geöffnet wurde. Dies geschah noch Ende der 60er-Jahre und zwar durch die Weggemeinschaft Zillertaler Höhenstraße, der die fünf Mitgliedsgemeinden angehören.
Derzeitiger Obmann ist Erich Klocker.

1978 wurde als letzte die Anbindung von Zell über Zellberg hinauf gebaut. Da durchgehende Asphaltierung sowie Instandhaltung der Scheitel- und Zufahrtsstrecken natürlich Geld kosten, wurde nun eine Mauteinhebung notwendig. Diese gilt für die Scheitelstrecke, die Zufahrtsstraßen sind mautfrei.

 

Panoramablick von der Zillertaler Höhenstraße


Musikalisch die Höhenstraße entlang

Zur Belebung der Zillertaler Höhenstraße trugen ebenfalls typische Zillertaler Volksklänge bei. Schon 1973 eröffneten Herta und Friedl Fankhauser auf der Hirschbichlaste eine Jausenstation.

Just im selben Jahr, als das Zellberg-Duo zu musizieren begann und somit auch die Musik auf der Zillertaler Höhenstraße einzog. Mittlerweile ist der Alpengasthof Hirschbichlalm ein Treffpunkt für alle Musikfreunde, vor allem Fans der "Zillertaler Haderlumpen", ist doch Reinhard Fankhauser, der mit Gattin Bianca das Lokal betreibt, ein "waschechter Lump".
Jeden Sonntag gibt's auf der Hirschbichlalm Live-Musik mit bekannten Zillertaler Musikgruppen.

Musikalisch hoch her geht's ebenso im Almgasthaus Zellberg Stüberl, dem Heimathaus der Zellberg Buam. Gerhard Spitaler, Chef der Zellberg Buam, und sein Sohn Georg, der bei den "Fetzig'n aus dem Zillertal" aufspielt, betreiben das Stüberl gemeinsam und begeistern die Gäste mit Hausmusik zur Mittagszeit. Zudem sorgen verschiedene Almfeste für Kurzweil, während die nahe Hauskapelle zum Entschleunigen einlädt. 


Von urig bis cool – Lokalitäten an der Höhenstraße

Viele weitere Hütten und Gasthäuser laden an der Zillertaler Höhenstraße und deren Umgebung zum Verweilen ein. Hautnahen Kontakt mit der Tier- und Pflanzenwelt sowie g'schmackige Almspezialitäten gibt's auf der Jausenstation Grünalm von Gerti und Peter Hundsbichler.

Rund um die Kaltenbacher Skihütte bei Alexandra und Stefan Schweiberer enthüllt das Murmelland Zillertal Naturerlebnisse pur – mit Spiel- und Erlebniseinrichtungen sowie zahlreichen Tieren. Lifestyle und Kunst am Berg sowie einen Hauch von Luxus wiederum gibt's im "Juwel der Alpen", der Kristallhütte bei Familie Eder. Wer bei Familie Lechner in der Jausenstation Melchboden, am höchsten Punkt der Höhenstraße, einkehrt, kann nach der Rast regelrecht "in die Luft gehen", befindet sich doch dort der offizielle Startplatz für Para- und Hängegleiter.
zillertaler_paragleiter.jpg zillertaler_paragleiter1.jpg

"Dem Himmel ein Stück näher" kommen Gäste im Berggasthof Platzlalm bei Eva und Martin Wimpissinger. Ein neuer Kinderspielplatz macht das Almgasthaus Zirmstadl von Familie Wegscheider besonders für Familien zum beliebten Ausflugsziel. Auch hochalpin kann ein guter Tropfen genossen werden, vor allem in der Wedelhütte bei Manfred Kleiner im höchstgelegenen Weingewölbe. 


rastkogelhuette.jpg

Kathleen Dammann betreibt die DAV-Schutzhütte Rastkogelhütte, eine Alpenvereinshütte des Deutschen Alpenvereins.


zillertaler_hoehenstrasse_maut.jpg

Mautpreise 2019:

einspurige Fahrzeuge € 5.-

PKW bis 6 Personen und
mehrspurige KFZ € 8.-

PKW und Kleinbusse € 17.-

Omnibusse mit mehr als 12 Plätzen € 22.-  (Die Zillertaler Höhenstraße ist mit Reisebussen bis zu einer Länge von 10,5 m befahrbar!)

Monatskarte € 25.-
Saisonkarte € 80.-



Quellen:

http://www.zillertaler-hoehenstrasse.com/
https://de.wikipedia.org/

Häufig gestellte Fragen zur Zillertaler Höhenstrasse

 

Ist die Zillertaler Höhenstrasse ganzjährig befahrbar?

Nein. Je nach Witterungslage ist die Strasse aber von Mai bis Anfang November geöffnet.

Ist die Zillertaler Höhenstrasse gebührenpflichtig?

Ja. An den Mautstationen sind für PKW 8,-€ und für Motorrad 5,-€ zu bezahlen.

Dürfen Busse die Zillertaler Höhenstrasse auch befahren?

Nur Kleinbusse und Omnibusse mit  max. 10,5 Meter Gesamtlänge dürfen die Höhenstrasse befahren.

 

Voreingestelltes Bild

Heumilchsennerei Fügen

Zillertaler Heumilch-Sennerei Milchverarbeitung nach alter Tradition Über 270 Landwirte liefern täglich frische Heumilch an die Zillertaler Heumilch-Sennerei in Fügen, die als Genossenschaft im Eigentum der Bauern steht. Höchste Produktqualität, verbunden mit…

FeuerWerk Fügen

HolzErlebnisWelt bei binderholz im ZillertalHolz mit allen Sinnen genießen Das FeuerWerk ist die HolzErlebnisWelt bei binderholz in Fügen. Vier Bereiche stehen den Besuchern zur Verfügung. Wer sich für eines der modernsten und wirtschaftlichsten…

Badesee Schlitters

Erholung & Action am Schlitterer See Als familienfreundlicher, am Zillertaler Radwanderweg gelegener Badesee wartet der Schlitterer See mit allerlei Attraktionen auf. Wohlfühlen ist angesagt am Schlitterer Badesee, und das für Groß und Klein. Gleich bei der…

Bochra See

Fisch- & Angelteich „Bochra See“Angeln - Relaxen - Genießen „Mach‘ doch mal Pause und gönn‘ dir etwas Ruhe“, heißt es im Flyer zum „Bochra See“. Und einfach einmal auszuspannen, dazu lädt allein schon die schöne Lage des Fisch- & Angelteichs in Stumm, direkt…

Karl von Edel Hütte

Karl von Edel Hütte – 2238m Ende 1887 beschloss die Sektion Würzburg, zur touristischen Erschließung der Ahornspitze im Fellenbergkar eine Schutzhütte zu errichten. Sie sollte nach Carl von Edel, dem liberalen Politiker und Gründungsvorsitzenden der Sektion…

Dominikushütte

Dominikushütte – 1805m Die im Zamsergrund liegende Schutzhütte wurde 1883 von der Sektion Prag des DÖAV erbaut. Namensgeber war das Sektionsmitglied Hermann Dominikus, der von Beruf Buchhändler war und den Bau seiner Sektion zum Geschenk machte. Nach dem Tod…
Spannagl Haus alt

Spannagelhaus

Spannagelhaus – 2531m Das Spannagelhaus liegt mitten im Hintertuxer Gletscherschigebiet am Fuß des Olperers.Im Jahre 1885 wurde die Hütte eröffnet und nach Franz Xaver Wery benannt, der diese Hütte aus eigenen Mitteln finanzierte. Bereits 1908 wurde der…

Tuxerjochhaus

Tuxerjochhaus – 2313m Diese Schutzhütte ist nicht ganzjährig bewirtschaftet und liegt am Übergang vom Zillertal ins Schmirntal im hintersten Tuxertal.Das Tuxerjochhaus wurde 1912 vom Österreichischen Touristenklub erbaut.Bereits in prähistorischer Zeit führte…

Rifflerhütte

Rifflerhütte (verfallen) – 2234m Die ehemalige Rifflerhütte wurde nach Entwürfen des Johann Stüdl (ein Prager Kaufmann und Förderer des Alpinismus in Österreich) oberhalb der Birglbergalm und ca. 70 HM unterhalb des Rifflersees im Jahre 1887 erbaut und 1888…

Rastkogelhütte

Die Rastkogelhütte – 2124m Die Rastkogelhütte liegt knapp unterhalb des Sidanjoches im Almgebiet des Schwendberges. Wie erreicht man die Rastkogelhütte Die Rastkogelhütte hat einen nur sehr kurzen Anstiegsweg. Dieser beginnt in der Sidanalm am…

Friesenberghaus

Das Friesenberghaus – 2498m Das Friesenberghaus liegt am Fuß des Hohen Rifflers hoch über dem Zamser Grund auf etwa 2500m Höhe. Einerseits bietet sich von dort aus ein herrlicher Tiefblick zum Schlegeisspeicher und andererseits liegt auch ein natürlicher…

Gamshütte

Die Gamshütte – 1921m Die Gamshütte liegt - gut sichtbar von Mayrhofen aus - am Fuß der Grinbergspitzen zwischen Tuxertal und Zemmgrund.Die Schutzhütte wurde 1927 von Alois Wegscheider aus Mayrhofen erbaut, mit den Maßen 8,4 x 8,1m und war dem Aussehen nach…

Kasseler Hütte

Die Kasseler Hütte – 2177m Die Kasseler Hütte liegt am Talschluss der Stilluppe und gehört der Sektion Kassel. Schon 1895 entstand in der Rieserfernergruppe in Südtirol eine Kassler Hütte, die jedoch nach dem Ende des Ersten Weltkrieges im Zuge der Enteignung…

Zittauer Hütte

Die ZittauerHütte – 2328m Die Sektion Warnsdorf wählte diesen malerischen Platz am unteren Gerlossee im Wildgerlostal im Jahre 1900 aus und began gleich die Hütte und die dazugehörigen Wege zu bauen. Die Hütte entsprach den damaligen Bauten des Alpenvereins,…

Plauener Hütte

Die PlauenerHütte im Zillergrund – 2363m Die Plauener Hütte liegt im Kuchelmooskar im Zillergründl hoch über dem gleichnamigen Speichersee zu Füßen der vergletscherten Gipfel der Reichenspitzgruppe.Es war die 1883 gegründete Sektion Plauen-Vogtland, die 1899…

Greizer Hütte

Die GreizerHütte – 2226m Hoch über dem Floitengrund im Grießfeld am Fuß des Großen Löfflers liegt die Greizer Hütte.Den Hüttenplatz wählte die Sektion Greiz, um 1893 eine Hütte mit der Größe von 8,4 x 4,2m ohne feste Bewirtschaftung zu errichten. Das aus…

Furtschaglhaus

Das Furtschaglhaus in Dornauberg – 2295m Diese Hütte liegt im innersten Schlegeisgrund und bietet einen herrlichen Blick auf das zerklüftete Schlegeiskees mit dem Hochfeiler (3509m) und dem Großen Möseler (3480m).Die Schutzhütte ist die zweite von der Sektion…

Olperer Hütte

Die Olperer Hütte der Sektion Neumarkt– 2389m Sie liegt im Riepenkar über dem Zamser Grund mit dem türkisblauen Speichersee Schlegeis zu ihren Füßen und dem mächtigen Olperer und Gefrorene Wand Spitzen im Hintergrund. Geschichte OlpererHütte 1880 erhielt die…

Berliner Hütte

Die denkmalgeschütze Berliner Hütte im Zemmgrund - 2044m Vor dem Bau der Berliner Hütte diente die Alpe Schwarzenstein als Unterkunftsstätte für die Steinklauber, die sich, wie berichtet wird, „in der Gegend herumtrieben“. Von dort aus konnte man nach wenigen…

Schlegeis Alpenstrasse

Die Schlegeis-Hochalpenstraße Ein Erlebnis für Wanderer, Mountainbiker und Motorradfahrer Hinein in eine sagenhafte Hochgebirgswelt führt die 13,3 Kilometer lange, kurvenreiche Schlegeis-Hochalpenstraße. Mit Start im 999 Meter hoch gelegenen Bergsteigerdorf…

Freizeitpark Aufenfeld

Der Freizeitpark Aufenfeld in Aschau im Zillertal Sport, Spiel und Action Ob sportlich aktiv, abenteuerliebend, entspannungssuchend oder spielerisch veranlagt – in der Ferien- und Feizeitanlage Camping Aufenfeld in Aschau finden Groß und Klein Abwechslung…
vogellehrpfad hart birkhun

Vogellehrpfad Hart

Gezwitscher entlang des Vogellehrpfads in Hart Eintauchen in die Zillertaler Vogelwelt Südlich der Pfarrkirche in Oberhart beginnt der Weg hinein in die Welt der Bewohner der Lüfte. Der Vogellehrpfad führt zwei bis drei Stunden durch die Natur und zeigt auf,…

Teufelsbrücke Finkenberg

Dem Teufel ein Schnippchen geschlagen Der Teufel soll es gewesen sein, der die Brücke über die Klamm des Tuxer Bachs in Finkenberg 1876 gebaut und ihr den Namen gegeben hat. Der Sage nach wollten die Finkenberger Bauern mit einem Steg über den wilden Tuxer…

Schnapsbrennereien im Zillertal

Branntwein- und Schnapsbrennereien Zillertal Edle Tropfen / Edelbrände aus hochwertigen Früchten Schnapsbrennen im Zillertal hat eine lange Tradition. Schon vor Jahrhunderten sind in zahlreichen Branntwein- und Schnapsbrennereien die edlen Brände hergestellt…
sennerei zillertal1

SchauBauernhof ErlebnisSennerei Zillertal

Der SchauBauernhof in Mayrhofen Den Ursprung wertvoller Heumilch erleben Der SchauBauernhof der ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen steht stellvertretend für rund 400 Bergbauernhöfe und Almen. Auf ihm lassen sich die ersten und zugleich wichtigsten…
murmeltier

Murmelland Zillertal

Das Murmelland an der Zillertaler Höhenstraße Spiel, Spaß, Abenteuer und Natur >Das Murmelland Zillertal liegt direkt an der Zillertaler Höhenstraße und bietet in einer Höhe von 1.880 Metern ein einzigartiges Naturerlebnis für Groß und Klein. Rund um ihre…

Kletterzentrum Zillertal

Das Kletterzentrum in Aschau Ein Eldorado für Kletterfreunde Ein wahres Paradies für alle Kletterfreaks befindet sich in Aschau. Im Kletterzentrum Zillertal kann auf einer über 1.300 m² großen Kletter- und Boulderfläche dem Bewegungsdrang freien Lauf gelassen…

Hochseilgarten Gerlos

Abenteuer pur im Hochseilgarten 55 Stationen und 15 neue Zip-Lines (Flying Fox Parcours) bietet der neu ausgebaute Hochseilgarten in Gerlos. Der Hochseilgarten stellt eine Serie von Elementen dar, montiert auf einer Baumstammgruppe in zehn bis 15 Meter Höhe.…

Goldschaubergwerk Zell am Ziller

Hinein ins Abenteuer vergangener Zeit Das Innere des Berges lebendig werden und einen beinahe vergessenen Wirtschaftszweig wiederaufleben lässt eine eindrucksvolle Multimediapräsentation im Goldschaubergwerk in Zell am Ziller. 350 Jahre Kultur können Besucher…

Almflieger Gerlosstein

Der Arena Skyliner am Gerlosstein Adrenalin-Kick für Abenteuerlustige Er ist nichts für schwache Nerven – der "Almflieger Gerlosstein". Das Fluggerät, eine Weiterentwicklung des "Flying Fox", bietet noch mehr Action, Spaß sowie eine atemberaubende Sicht aus…

Fichtenschloss

Fichtenschloss in Zell am Ziller Lassen Sie sich verzaubern - auf der Rosenalm bei Zell am Ziller. Auf der Rosenalm hoch über Zell am Ziller gibt es einen Ort der Fantasie - das Fichtenschloss! (Auffahrt mit der Rosenalmbahn) Jede Kindheit steckt voller…

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.