Redaktion
Autor: Redaktion

Interview: Die Ursprung Buam  

Ursprung_Buam_2.jpg
Die URSPRUNG BUAM zählen seit ihrer Gründung im Jahre 1993 zu einer der beliebtesten volkstümlichen Bands Österreichs. Ihr Markenzeichen ist die urige und bodenständige Art zu musizieren.

Die URSPRUNG BUAM zählen seit ihrer Gründung im Jahre 1993 zu einer der beliebtesten volkstümlichen Bands Österreichs.
Ihr Markenzeichen ist die urige und bodenständige Art zu musizieren.Seit dem Sieg bei der Volkstümlichen Hitparade im ORF 1998 kletterte die Popularität der URSPRUNG BUAM immer weiter nach oben. Ausgezeichnet durch ihre bodenständige Musik in ihrer Eigenart erreichten sie in Österreich bisher bereits 10 goldene Tonträger. Zudem gibt es bereits mehrere Fanclubs mit Mitgliedern jeden Alters, was die Beliebtheit der Musiker besonders unterstreicht.

Im Jahr 2001 erhielten sie sogar den „Austria Music Award - Amadeus“ als erfolgreichste volkstümliche Musikgruppe Österreichs. Sie werden daher nicht umsonst als „DIE VOLKSMUSIKGRUPPE NR.1 AUS ÖSTERREICH“ bezeichnet. Im Jahr 2007 wurden sie sogar erstmals für den Echo nominiert, der neben den amerikanischen Grammys einer der bedeutensten Musikpreise der Welt ist.

Ursprung_Buam_4.jpg
Die Ursprung Buam sind längst eine Marke - und zwar was für eine! Im Grunde genommen spalten sie die Volksmusik-Liebhaber in zwei Lager: in Fans und Ahnungslose ...

Mit ihrer urigen Art sind die drei Musiker aus dem Zillertal unnachahmlich und absolut einzigartig. Markante Stimmen und typische Arrangements machen ihre Musik unverkennbar.
Ja - und die Stimmung, die die Ursprung Buam bei Live-Auftritten und vor allem bei ihrem alljährlichen Fest in ihrer Heimat hervorzaubern, die ist so unvergleichlich, dass sogar anfängliche Zweifler oder zunächst „Ahnungslose“ als überzeugte Ursprung Buam-Fans das Fest verlassen...

Wie waren die ersten musikalischen Gehversuche? 

Die ersten Auftritte wurden von Andreas und Martin im Duo gemacht, später mit Manfred und Großvater Lois Höllwarth gemeinsam.



Ursprung_Buam_grossvater.jpg Ursprung_Buam_martin_grossvater_alois.jpg
(c) SEEGER PRESS



Wie seid ihr auf den Namen Ursprung Buam gekommen?
In unserer damaligen Adresse hieß unsere Straße Ursprung 1, und da dies gut zur Musik passte, beschlossen wir, uns diesen Namen zu geben.Sind die Ursprung Buam „noch zu haben“? Alle drei haben Familie und Kinder.Die wichtigsten Highlights in eurer Karriere? Amadeus 2001, mittlerweile zum 10. Mal in Folge Gold, größtes Highlight jedes Jahr: das Ursprung Buam-Fest in Stumm im Zillertal.


Wie entstehen bei euch die Lieder?

Alle Lieder werden - mit einigen wenigen Ausnahmen - von Martin seit jeher selbst geschrieben. Die Lieder entstehen oft aus einfachen alltäglichen Situationen heraus.

Was ist euer Erfolgsrezept, ihr seid ja immerhin schon 15 Jahre gemeinsam beim Musizieren?

Gäbe es ein Erfolgsrezept, würden wir es patentieren. Wir haben immer Musik gemacht, die uns selbst gefällt und hinter der wir 100%-ig stehen.
Wir hatten das Glück, dass unsere Jodler und die Geigenmusik den Leuten gut gefallen. Ihnen gebührt an dieser Stelle ein „Vergelt´s Gott“ für die Treue in den letzten 15 Jahren.

Ursprung_Buam_6.jpg

Die Ursprung Buam: Ein Vierteljahrhundert oder der Opa war’s

Jubiläumstour 2018 und ein neues Album

Seit 25 Jahren gibt’s die Ursprung Buam! Wie, nur ein Vierteljahrhundert? Irgendwie fühlt es sich schon viel länger an… Und das ist durchaus als Kompliment gemeint!

Die Ursprung Buam sind das Paradebeispiel dafür, dass die Reduzierung aufs Wesentliche nie falsch sein kann. Der Ursprung des Ganzen, findet sich ja bereits im Namen des Trios. Er erinnert an die Wurzeln des Zillertaler Musikantentums, an das Hinausziehen in die Welt, an die fahrenden Händler die die begehrten Handschuhe schon vor 200 Jahren auf Wochenmärkten verkauften und die Musik gleich mitbrachten. Musik vom Volk fürs Volk.

Und wie immer sind es eher die einfachen Geschichten aus denen sich erst später zeigt, dass was Großes draus werden kann, wenn man den Dingen nur ihren Lauf lässt. Der Opa Lois war’s, der den dreien die Fiedel ans Herz legte und zeigte, was man mit dem Instrument alles machen kann.

Und mit der Geige ging es los aber keine Musi ohne Publikum. Ebenso kein Sylvester ohne Musi und so kam es, dass Martin und Andreas in der Nacht des 31.12.1992 aufgeigten und noch bevor die ersten Raketen den Himmel über dem Zillertal erleuchteten, gesellte sich Cousin Manfred zu ihnen. Der Ursprung der Ursprung Buam.

Zahlreiche Goldplatten und Chartnotierungen legen mittlerweile Zeugnis davon ab, dass man so bleiben kann wie man ist, sich nicht zu verbiegen braucht um erfolgreich zu sein. Im Gegenteil. Der Ruf der Ursprung Buam und ihrer Eigenheiten schallt ihnen stets voraus. Wer glaubt, dass die drei, nur weil sie aus dem tiefen Tal kommen, keine Ahnung haben was sich hinter den Bergen so tut, der irrt gewaltig. Martin und Andreas haben Rechtswissenschaft studiert, Manfred ist gelernter Waffenschmied. Sie sind Künstler, Unternehmer, Väter, Ehemänner mit klarem Alleinstellungsmerkmal. Sie lassen sich grundsätzlich nichts gefallen, suchen ihren eigenen Weg, schicken Einflüsterer in die Wüste und learning by doing ist Familientradition. Das schweißt zusammen. Seit 25 Jahren. Gefühlt noch viel länger!

Die großen Hits sowie 12 neue Titel finden sich auf dem Jubiläumsalbum.

Und es geht nichts ohne Dialekt! Gottseidank. Bitte, bitte nur ja nix eindeutschen! So ist alles spannend, urig, echt! Und so braucht es für nicht Heimische durchaus auch das Zillertal-Lexikon um herauszufinden, was da zum Beispiel mit ‚Huagachta‘ gemeint sein soll. Google sagt, das steht für ‚Zusammenkunft, Treffen‘. Kapiert! Und so erklärt sich auch einer der neuen Hits am Album: ‚An Huagachta tua‘.

‚Die Geige ist meinTalismann‘ – hier spielt, wie der Titel schon sagt, die Geige die Hauptrolle. Akustisch wie textlich. Eine schöne Liebeserklärung ans Instrument.

In die ‚Die Zillertaler kemman‘ machen die drei Ursprüngler klar, dass, wenn sie einmal aus dem Tal raus sind, die Küchen nicht kalt und die Krüge nicht voll bleiben. Die Zi-Zi-Zillertaler ist live ein Bringer. Nicht nur im eigenen Tal!

Bei ‚Alle hat er gsagt‘ kapituliert sogar Google! Dialekt total. Was sich heraushören lässt: Irgendwer hat einen Spinner und wird vom Neid gefressen… Für Nicht-Autochthone ist die Geschichte ein Rätsel, aber ein sehr gut gesungenes und zum Tanzen perfekt!

In ‚I liag di ned an‘ besingen die Buam das schwere Schicksal des ‚nicht-nach-Hause-gehens‘. Dann, wenn die Essenzen aus Hopfen, Trauben oder Zirbe es unmöglich machen den Weg zu finden und das Sitzfleisch einfach nicht in die Höhe zu bringen ist. Ein Lied, dass das Leben jeden Tag neu schreibt!

Sehr schön ist der Walzer ‚Im Lärchenwald drin‘. Eine instrumentale Wanderung durch die Heimat der Ursprung Buam. Exzellent gespielt. Beim Hören einfach die Augen schließen und den Waldboden riechen…

Der ‚Zillertaler Bauernrock‘ hat mit Rock’n’Roll musikalisch nix zu tun, aber sehr wohl was die Lebenseinstellung betrifft. Da steckt in den Ursprung Buam nämlich viel mehr Rock’n’Roll als man denken mag. Man muss das Trio persönlich kennen gelernt haben, in ihren Kosmos eintauchen und erkennt bald, dass der gelebte Rock’n’Roll durchaus auch in Zillertaler Tracht daherkommen kann!

Die ‚Ursprung Bar‘ gibt’s wirklich. In Kitzbühel, nur montags ist Ruhetag, doch das tut hier nichts zur Sache. Auf der CDs gibt’s keinen Ruhetag. Da lässt sich jeden Tag, rund um die Uhr in der Ursprung Bar einer draufmachen!

‚Jagersbuam‘‚Blei halt no a bissl do‘, und ‚Sternenlicht‘ runden das Album musikalisch ab. Einzig mit dem Klassiker ‚Die schöne Burgenländerin‘ werden Martin, Andreas und Manfred ihrem Tal untreu und richten ihren Blick auf die Schönheiten des östlichen Flachlandes. Es sei ihnen gegönnt! Wer 25 Jahre ehrlich und hart arbeitet, darf auch, wenn er dann und wann vom Berg herunter steigt, in ruhigen Minuten vom Neusiedlersee und dem Blaufränkischland träumen.

In diesem Sinne. Hoch die Tassen auf weitere 25 Jahre Ursprung Buam und dass den dreien die Kraft nie ausgehen soll!

Diskografie

  • 25 Jahre - Die Zillertaler kemman
  • Cèst la vie
  • Trachtig Übernachtig
  • Do ist der Wurm drin
  • A Geig`n muass her
  • Gamsjaga
  • Das Beste Live
  • Adam & Eva
  • Mück`n fliagn
  • Amor`s Pfeil
  • Hereinspaziert ins Zillertal
  • Echte Volksmusik
  • Grande Canale
  • Live im Zillertal
  • A fesches boarisches Madl
  • Zwei Rehbraune Augen
  • Ein Casanova kann nit aufgeigen
  • Der Geigenspieler aus dem Zillertal
  • s'Original vom Zillertal
  • Romeo und Julia
  • Don Camillo und Peppone
  • Damenwahl homma heit
  • A urige Weihnacht
  • Der Teufelsgeigerbua vom Zillertal
  • Aufgeigt weacht
  • Echt Zillertalerisch
  • A Riesenstimmung aus dem Zillertal

 

 

Quelle:

www.ursprungbuam.at


Ursprung Buam OG
Martin Brugger
6272 Stumm, Gattererberg 1c
www.ursprungbuam.com

Interview: Mai 2008

Grenzgängersound

Der Grenzgängersound aus dem Zillertal Interview vom Jänner 2020Werner Brugger spielt sämtliche Harmonikas, inklusive der Mundharmonika, und ist auf dem Keyboard versiert, Hans Stockmeiers Stärken sind Schlagwerk und Schlagzeug. Auf sämtlichen Harmonikas, am…
E54I4970

Höllawind

Die Band Höllawind aus dem Zillertal Wenn sich die vier Jungs von "Zillertal Wind" - Andreas Eberharter, Thomas Zisterer, Michael Rieder und Lukas Mitterer - sowie ein "alter Hase" der Musikbranche, nämlich Herbert Kröll von "Z3 – Die drei Zillertaler",…
E54I1179

Die Mayrhofner

Er ist ein wahres „Zillertaler Urgestein“ – der Musiker, Komponist und Texter Erwin Aschenwald sen. Seit 45 Jahren steht er auf der Bühne und hat sich vom ersten Schul-Harmonikaunterricht sowie Studium an der Anton-Bruckner-Universität in Linz über das…
zillertal schmiss

Zillertal Schmiss

Sie machen ihrem Namen alle Ehre, denn schmissig ist ihre Musik allemal. Alte Zillertaler Lieder und urige Rhythmen prägen das Repertoire von „Zillertal Schmiss“. Der Mayrhofener Gastronom Martin Huber singt, spielt die „Steirische“ und managt das Trio.…
Zillertaler Berggranaten Gruppenbild

Zillertaler Berggranaten

"A bissal Musig mach'n und a bissal Gaudi hob'n", lautet das Credo der "Zillertaler Berggranaten" und – sie haben einen Traum, nämlich den der Volksmusik. Und diesen Traum leben die beiden 24-Jährigen, Mathias Grießenböck und Martin Hauser, sowie der…
Zillertal_Harmonie.jpg

Zillertal Harmonie

Sehnsuchtsvolle Lieder und einfühlsame MelodienHarmonische Klänge mit „Zillertal Harmonie“ „Für uns ist die Musik eine der schönsten Sache der Welt, und wir machen sie, um anderen Menschen und natürlich uns selbst eine Freude zu bereiten“, so der Tenor des…
ZPur_Musiker.jpg

ZPur

…die Partyband aus dem Zillertal!4 VOLLBLUTMUSIKANTEN MIT EINEM NEUEN, GEMEINSAMEN PROJEKTMusik aus dem Zillertal, die nicht nur Volksmusikfans begeistern wird. Ein breites Repertoire beginnend bei der typischen Zillertaler Volksmusik, über Schlager und…
Freddy Pfister Band

Freddy Pfister Band

„Am Dancefloor spielns an Boarischen“ heißt das neue Album der Freddy Pfister Band aus dem Zillertal, die am 1. April pressfrisch auf den Markt kam. Und sie ist wahrlich kein Scherz, ihre fünfte CD, ganz im Gegenteil, sorgt sie doch mit 14 schwungvollen…
Jungen Zillertaler2

Die jungen Zillertaler

Die JUZI - Die jungen Zillertaler im Interview Wo sie aufspielen, ist Stimmung angesagt, denn die JUZI lassen‘s mit einem Partyhit nach dem anderen stets so richtig krachen. Das Trio hat die Musik vor einigen Jahren zu seinem Beruf gemacht. Ihr geltet ja als…

Zillertal Wind

Zillertal Wind beenden ihre gemeinsame Karriere, ab 2020 heißt die neue Formation Höllawind! (altes Interview)"Es gefällt uns und wir tun es gern"Die vier Jungs von "Zillertal Wind" musizieren mit Herz und Seele Frischer Wind in der volkstümlichen Musikszene…
Zillachtol_Gsong.jpg

Zillachtol Gsong

Interview: Zillachtol G'songSeit Jahren haben sich die 59-jährige Maria „Moidi“ Zeller aus Fügen, die 55-jährige Theresia „Thres“ Rieder aus Uderns und die 35-jährige Kathrin Kopp vom Stummerberg ganz den Klängen des Zillertales verschrieben. Als „Zillachtol…
Zim_Martin.jpg

ZiM Martin

Musik als Lebenselexier Martin Kupfner alias "ZiM-Martin" ist Vollblutmusiker durch und durch "Die Musik ist wie eine Droge", sagt Martin Kupfner, und er muss es wissen. Seit 35 Jahren kann er nämlich schon nicht damit aufhören zu musizieren und wenn es seine…
Zillertal_Pur.jpg

Zillertal Pur

Die Band Zillertal Pur gibt es nicht mehr, dafür nun die neue Band ZPur! Musik, gute Laune und pure Lebensfreude "Zillertal Pur" legen sich für ihre Fans so richtig mit Vollgas pur ins Zeug Wenn Markus Obersteiner, Michael Geisler und Andreas Kupfner…
stualausmusig_live.jpg

Stualausmusig

erdige zünftige Musik ohne Verstärker Der Dialektausdruck „stualaus“ beschreibt einen Zustand, bei dem es sozusagen „drunter und drüber“ geht. Das kann man zwar bei den fünf Musikanten aus dem Zillertal nicht behaupten, jedoch richtig rund geht es,…
Hubert_Ramona_Klausner.jpg

Hubert Klausner

Musikalisch-mineralische Symbiose Hubert Klausner verbindet seine Hobbys Musik und Mineralien zu einer Einheit Als Musiker, Lehrer und Komponist ist Hubert Klausner landauf, landab bekannt. Viele heute bekannte Musiker wurden einst von ihm ausgebildet oder…
Kasermandl Duo

Kasermandl Duo

Musikalische Durchstarter auf Erfolgskurs "Kasermandl Duo" begeistert Groß und Klein Einmal vom Musikfieber gepackt, lässt diese Leidenschaft nicht mehr los. Ein Beispiel dafür sind Stefan Steindl und Stefan Kreidl, die seit Jänner des heurigen Jahres als das…
Marc_Pircher_mit_Instrument.jpg

Marc Pircher

Marc Pircher im Interview Die Musik wurde ihm wohl in die Wiege gelegt! Schon von Kindesbeinen an begleitete sie Marc Pircher bis hin zum ersten Live-Fernsehauftritt mit 14 Jahren und dem derzeitigen Höhepunkt seiner Karriereleiter, dem Sieg im Grand Prix der…
Aschenwald.jpg

Aschenwald

Interview mit "Aschenwald" - DIE neue Pop-, Rock-, Partyband Erwin, Maria und Michael Seit dem Sommer 2011 bringen sie frischen musikalischen Wind ins Zillertal – „Die jungen Aschenwald“ oder einfach die „Aschenwald“, wie sie sich seit heuer nennen.…
schuerzenjaeger_2017.jpg

Schürzenjäger

Interview: Schürzenjäger Bandleader Alfred jun. am Schlagzeug, Alfred sen. am Ziacha, Sänger Stevy, Bassist Andy Marberger, E-Gitarrist Dennis Tschoeke sowie Christof von Haniel am Keyboard sind die Jungs, die die AlpenRock-Legende „Schürzenjäger“ am Leben…
Haderlumpen_live.jpg

Haderlumpen

Die Zillertaler Haderlumpen Wir besuchten den „Haderlumpen“-Vitus zu Hause bei seiner Familie und er erzählte uns über die letzten 20 Jahre bzw. das erfolgreiche letzte Jahr, welches mit dem Sieg beim Grand Prix der Volksmusik endete. Als sich die Zillertaler…
Mario_K.jpg

Mario K.

Mario K. im Interview Mit zarten vier Jahren erlernte Mario Karnahsnigg bereits das Spielen auf der Steirischen Harmonika. Sein Großvater war damals sein erster Lehrmeister. In der Zillertaler Musikschule ging‘s 2002 mit der musikalischen Ausbildung weiter.…
Trio_Alpin.jpg

Trio Alpin

Das Trio Alpin hat im Jahr 2018 offiziell ihre Karriere beendet! 30 Jahre Trio Alpin Seit drei Jahrzehnten stehen sie mittlerweile gemeinsam auf der Bühne – Josef Schweiberer, Walter Platzgummer und Markus Kröll, besser bekannt als das „Trio Alpin“. Die im…
ciela.jpg

Ciela

Interview: Zillachtola „dialect music“: 20 Jahre CIELA Mit fetzigen Rhythmen, gewitzten Texten im Dialekt und ihrer offenen, lässigen Art begeistern Ciela seit 20 Jahren ihre Fans und zeigen auch keinerlei Ermüdungserscheinungen. Noch heuer soll eine neue CD…
zillertaler_gipfelwind.jpg

Zillertaler Gipfelwind

Zillertaler Gipfelwind im Interview: Sie sorgen für frischen Wind am heimischen Musikhimmel „Musik und Gemütlichkeit stehen bei uns an erster Stelle“, so beschreiben sich die beiden Vollblutmusikanten Christian Kofler aus Hippach und Thomas Thanner aus…
ZellbergBuam.jpg

Zellberg Buam

25 Jahre Zellberg Buam musikalische Botschafter aus dem Zillertal „Tiroler Buam san wundervoll“ könnte man sagen, wenn man die steile Volksmusikerkarriere der Brüder Gerhard, Herbert und Werner Spitaler -alias Zellberg Buam- zum 25-jährigen Musikjubiläum…
fetzigenZillertaler.jpg

Die Fetzig´n aus dem Zillertal

Die Fetzig’n ...ihr Name ist Programm! Wo sie spielen, ist die Stimmung fetzig! Die fetzigen Zillertaler Durch TV-Auftritte im „Musikantenstadl“, "Immer wieder Sonntags"und bei „Wenn die Musi spielt“ mittlerweile weit über ihre Heimat hinaus bekannt, mischen…
Schwendberger_Geigenmusig.jpg

Schwendberger Geigenmusig

Interview: Schwendberger Geigenmusig Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war die Geige, besonders im Ziller-, Isel- und Passeiertal, ein unverzichtbares Instrument, vor allem für die Tanzmusik. Vom „Ziacha“ wurde sie dann etwas in den Hintergrund gedrängt. Die…
Tuxer_Saenger_beim_musizieren.jpg

Tuxer Sänger

Die Tuxer Sänger im Interview Sie bringen einen dazu mitzusingen, auch wenn man nicht gut bei Stimme ist. Sie betreten den Raum, strahlen und fangen an zu singen. Die Folge: Gänsehaut am ganzen Körper. Sie sind legendär, einzigartig und ohne zu übertreiben…
Zillertaler_Gipfelstürmer_Fritz.jpg

Zillertaler Gipfelstürmer

Interview: Zillertaler Gipfelstürmer Seit fast dreißig Jahren gibt es die „Zillertaler Gipfelstürmer“, aktuell in der Formation: Fritz, Eileen, Stevie, Michl, Andy, Sibi - je nach Größe der Veranstaltung. Musikalische Perfektion, beinharte Arbeit, Ausdauer…
Zuagroasten_Zillertaler_Wasserrad.jpg

ZZ - Die Zuagroasten Zillertaler

ZZ - Die Zuagroasten Zillertaler im Interview Sie sind erst 17 und zwölf Jahre alt und doch musizieren sie „wie die Großen“. Christoph und Florian Föttinger sorgen seit fast zwei Jahren als „ZZ – Die zuagroasten Zillertaler“ für Furore. Christoph entlockt der…
Familien_Dreigesang.jpg

Familiendreigesang Kröll

Familiendreigesang Kröll Fast schon zur Rarität geworden sind sie, die echten Volksmusikklänge. Bei Familie Kröll aus Mayrhofen erklingen sie noch - dann und wann, denn auch sie beklagt, dass die Nachfrage abnimmt. Doch Mama Ida und ihre Töchter Gerlinde und…
Zillertaler_Mander.jpg

Zillertaler Mander

Die Zillertaler Mander im Interview Beide aus einer musikalischen Familie stammend, wurden Albin Fankhauser und Christian Fankhauser die Musik ebenso wie Brauchtum und Tradition in die Wiege gelegt. Albin und Christian erprobten sich an verschiedenen…
Willi_Kroell_Tiroler_Herzensbrecher.jpg

Willi Kröll & Tiroler Herzensbrecher

Willi Kröll gemeinsam mit Tiroler Herzensbrechern Man kann es durchaus als das „Comeback des Jahres“ bezeichnen, nämlich das eines Gründungs- und Langzeitmitglieds der erfolgreichsten Musikgruppe unseres Landes, der legendären „ Zillertaler Schürzenjäger“…
Original_Zillertaler1.jpg

Original Zillertaler

Interview: 40 Jahre „Original Zillertaler“ Vier Mann, die Spaß und Stimmung garantieren – das sind die „Original Zillertaler“. Seit 40 Jahren treiben die „Original Zillertaler“ ihr „musikalisches Unwesen“, seit 20 Jahren unter der Leitung von Trompeter Rudi…
Gerlosbluat.jpg

Gerlosbluat

Gerlosbluat im Interview 2013 war es, als „Gerlosbluat“ das Licht der musikalischen Welt erblickte. Zusammen musiziert hatten die drei Jungs, die unter anderem aktive Mitglieder der BMK Gerlos sind, allerdings schon davor. Die reichliche Erfahrung kommt ihnen…

Zillertaler Alpensound

ZAS - ZILLERTALER ALPENSOUND Den 29-jährigen Marcel Peer und den 30-jährigen Matthias Gruber verbindet außer dem gemeinsamen Wohnort Ramsau noch eins – nämlich die Leidenschaft zur Musik. Und dies nun schon seit fast einem Jahrzehnt. Zeit, diese Passion…

Interview: Die jungen Zellberger

Interview: Die jungen Zellberger Erst 33, 35 und 36 Jahre alt, können Josef, Andreas und Markus Rahm bereits auf eine lange erfolgreiche Laufbahn zurückblicken - nächstes Jahr feiern sie ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Ein großer Schritt auf der…
6H1F4557

Die Zillertaler

Die Zillertaler haben im Dezember 2018 ihre Karriere beendet.Interview: Die Zillertaler Bereits seit über 40 Jahren sorgen „Die Zillertaler“ für urig-fetzigen Sound. Florian und Werner Prantl sowie Toni Ringler traten urprünglich als „Colibris“ und später als…

Z3

Z3 haben angekündigt mit Ende 2019 ihre gemeinseame Karriere zu beende! (altes Interview)Interview: Z3Seit Herbst 2008 bereichern „Z3 - Die drei Zillertaler“ die volkstümliche Musikszene. Und die allesamt bereits aus Familie und früheren Formationen…
Zillertal Power neue Besetzung

Zillertal Power

Zillertal Power: Foto aus dem Jahr 2019 (ein älteres Interview) Interview: Zillertal PowerDaniel Widner und Peter Heim aus Hart, Hubert Wurm aus Bruck am Ziller sowie Josef Innerbichler aus Kirchdorf formierten sich vor zehn Jahren zu „Zillertal Power“. Und…

Zillertaler Briada

Interview: Zillertaler Briada Einige Jahre zusammen spielen und dann endlich das erste Album herausbringen - so machen es die meisten volkstümlichen Musikgruppen. Martin und Andreas Kupfner sind anders. Bereits in anderen Formationen erfolgreich, brachten die…

Zillertaler Bergzigeuner

Zillertaler Bergzigeuner Interview: Musikalisch keine Neulinge mehr, formierten sich 2012 der 21-jährige Gerlosberger Lukas Wechselberger, der 19-jährige Kaltenbacher Andreas Eberharter, der 24-jährige Finkenberger Dominik Hauser sowie der 19-jährige Tuxer…

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.